Integrative Förderung

Verschiedenheiten wahrnehmen und unterstützen.


IF ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für Lehrpersonen, Kinder des Kindergartens, der Primarschule und für Eltern. Es dient der Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Förderbedürfnissen in den Regelklassen. IF kann Lernziele der Klasse den Lernfähigkeiten des Kindes anpassen, wenn dieses unter- oder überfordert ist.


Das Förderangebot richtet sich an:

 

  • lernschwache Kinder, die im Unterricht oft grosse Verunsicherungen und Irritationen erleben.
  • begabte, lernwillige und gut lernende Kinder. Sie werden dabei begleitet, individuelle und selbständige Lernschritte über die Lernziele der Klasse hinaus zu wagen.
  • fremdsprachige Schülerinnen und Schüler
  • Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensschwierigkeiten

 

  • Die Zusammenarbeit- Die IF-Lehrperson fördert und unterstützt die Kinder in enger Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson. Sie arbeitet zu bestimmten Lerninhalten mit einzelnen Kindern oder mit Kleingruppen innerhalb oder ausserhalb des Klassenzimmers.
    • Klassenlehrperson, IF-Lehrperson und Schülerinnen und Schüler übernehmen gemeinsam die Verantwortung für die Lernprozesse. Die Eltern werden wenn immer möglich eingebunden. Allenfalls vereinbaren die Beteiligten Ziele und Abmachungen zu den Lerninhalten und Lerntechniken, zur Selbstkontrolle und Lerneinstellung, zum Verhalten im Unterricht und zum Umgang mit den Mitschülerinnen und Mitschülern.
    • Wenn Kinder in ihrem Verhalten oder in ihren Leistungen auffällig werden, versuchen die Klassen- und IF-Lehrperson gemeinsam und in Absprache mit den Eltern eine Verbesserung der Situation zu erreichen. Aufgrund von Beobachtungen und Abklärungen einigen sich die Beteiligten auf die integrative Förderung ohne individuelle Lernziele oder die integrative Förderung mit individuellen Lernzielen.
  • Was ist integrative Förderung ohne individuelle Lernziele? Das heisst intensivere Betreuung durch die Lehrperson, gestützt durch die IF-Lehrperson z.B. bei Teilleistungsschwächen, Verhaltensauffälligkeiten oder momentanen Lernblockaden. Das Kind erhält zusätzliche Unterstützung. Die Beurteilung erfolgt in der klassenüblichen Form.
  • Was ist integrative Förderung mit individuellen Lernzielen? Das Kind wird in einzelnen Fächern von den Lernzielen des Lehrplans befreit. Es wird eine Vereinbarung abgeschlossen mit den schriftlich festgehaltenen, individuellen Lernzielen. Das Kind wird im Rahmen der IF zusätzlich unterstützt. Es nimmt am Ende der Primarschulzeit am ordentlichen Übertrittsverfahren der Primarschule/Oberstufe teil.
  • Begabungsförderung- Diese ist in Udligenswil im Schulalltag integriert. In Zusammenarbeit zwischen Klassenlehrpersonen, Fachlehrpersonen und den schulischen Heipädagogen und Heilpädagoginnen, widmen wir der Begabungsförderung im allgemeinen Unterricht, soweit wie möglich, die nötige Zeit. Ziel ist, dass alle Kinder je nach Begabung und Stärken im Alltag davon profitieren können.