Berichte aus unserer Schule

Endlich kann der Alltag einpacken.


Theater vom Kindergarten A

Die Kinder von Frau Michèle Obrist führten das Stück "De Räuber Knatter-Ratter" für einige Klassen vor einer detailliert bemalten Kulisse auf. Sie spielten und sangen wunderbar und die Kostüme der Kinder passten perfekt zum Theater. Es war eine gelungene Probe für die Vorführung der Eltern am nächsten Donnerstag Abend. Ramona Hoesly, Sekretariat

 

 

 

 

Theater der 1./2. Klasse

Das Theaterstück "Die mutigen, starken Ameisen" hatte die Eltern begeistert und die Kinder haben das Stück richtig schön gespielt. Grossen Dank gebührt der Lehrerin Isabelle Braun und all den mithelfenden Eltern. Am gemütlichen Apéro wurde auf die tolle Leistung angestossen und man konnte sich amüsanten Gesprächen widmen. Martin Tiziani, Schulleitung

 

 

 

 

CS Fussball-Cup 

Die Mädchen und Knaben absolvierten am Mittwochnachmittag
1. Juni in Littau und Eschenbach ein Fussballturnier um den Einzug ins Final. Mit Freude und Ehrgeiz spielten die Mannschaften in strömendem Regen und schossen auch mehrere Tore. Die Knaben hatten weniger Glück und verloren die Spiele. Sieg und Niederlage lag oft nahe beieinander und so gewannen die Mädchen zwei Spiele, eines war unentschieden und ein Spiel wurde auch knapp verloren. Leider hatten sie auf dem 2. Platz das weniger gute Torverhältnis und verpassten somit knapp das Halbfinale. Wir gratulieren den Mannschaften für die tolle Leistung! 

 

Schulreise mit den Brieffreunden 

Am ersten Tag sind wir gemütlich von Udligen in den Seilpark gewandert, weil wir noch ein wenig Zeit hatten, machten wir eine Pause in Küssnacht am See beim Spielplatz. Dort konnten wir spielen und auf Bäume klettern. Das Gigigampfi hat den Jungs am meisten Spass gemacht. Einer der Jungs hat darauf fast einen Frontflipp gemacht. Danach waren wir im Seilpark und das hat uns allen so viel Spass gemacht. Die beste Route war die Schwarze, weil man dort viel fahren konnte. Wir fanden es cool, dass wir so lange im Seilpark waren und dass wir so viel Klettern konnten, wie wir wollten. Manchmal gab es auf einigen Routen auch Stau, weil einige Kinder nicht weiter gingen oder zu lange warteten. Das Click-it System des Seilparks ist sehr praktisch und schlau gemacht. So dass wir auch alleine (ohne Begleitperson) und sicher klettern konnten. Wir würden am liebsten wieder einmal in den Seilpark gehen, es war so cool und lustig. Alle hatten ganz viel Spass.

Das Lagerhaus war auch super, es hat feines Essen gegeben und wir konnten am Abend Spiele spielen. Am liebsten haben wir mit den Brieffreunden Werwölfe gespielt oder Fussball beim Töggelikasten gespielt. Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht mit wenig Schlaf ging es am nächsten Tag weiter. Die Wanderung am zweiten Tag war genial. Die Aussicht auf die Berge und den Vierwaldstättersee war unglaublich. Es war ein sehr schöner Weg. Bei einem Bach haben wir dann Mittagspause gemacht und konnten noch ein wenig spielen. Frau Pereira hat nicht übertrieben als sie sagte, wir machen Pause an einem schönen Ort. Im Gegenteil, sie hat eher untertrieben! Der Ort war wunderschön! Es war einem Bach mit einem kleinen Naturpool der herzförmig war. Dort konnten wir Stauen, unsere Füsse baden und toben. Einige sind ausgerutscht und ins Wasser gefallen zum Glück hatten wir noch Ersatzkleider dabei. 

Wir haben uns alle sehr gut miteinander verstanden und die Schulreise hat unser Klassenzusammenhalt sicherlich noch gestärkt. Die Schulreise war sehr lustig und wir hatten so viel Spass. Am Dienstagabend sind wir dann heil, müde, aber sehr glücklich wieder zuhause angekommen. Ein Bericht von der 5. /6. Klasse B 

 

 Pet-Kakteen

Im TG hat die 5./6. Klasse von Christine Korner gelungene Pet-Kakteen gebastelt! Die Schülerinnen und Schüler bearbeiteten die Plastik-Flaschen mit Säge, Lötkolben, Cutter und verzierten das pflegeleichte Pflänzchen mit diversen Materialien. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt! Barbara Weibel, TG/TTG

 Besuch von zwei Bänkern in der Schule

Am Donnerstag, den 05.05.22 kamen zwei Personen aus der Raiffeisen-Bank zu uns in die Schule. Am Anfang verteilten sie verschiedene Geldscheine und Geldkarten aus verschiedenen Ländern, die schauten wir dann genauer an. Sie zeigten uns auf einer PowerPoint viele Fakten über Geld, man erklärte uns zum Beispiel wie sich das Geld im Laufe der Jahre verändert hat. Ebenfalls erklärten sie uns was Jugendfallen sind und wie wir sie umgehen oder durchschauen können.

Es gab auch eine praktische Aufgabe, die daraus bestand, dass es eine Gruppe Verkäufer und Käufer gibt. Die Aufgabe der Käufer war es, 500 Franken gut einzuteilen, um eine Woche für eine Familie zu sorgen. Die Verkäufer mussten möglichst viel verkaufen. Es war eine grossartige und lehrreiche Lektion. Josephina und Aline (5./6. A)

 

 Exkursion «Bundesbriefmuseum, Gesslerburg»

Alle drei 5./6. Klassen reisten gemeinsam nach Schwyz, um dort im Museum an einer Führung zur Schweiz mit dem Bundesbrief teilzunehmen. Es gab viele echte Dokumente und viele spannende Geschichten dazu. Danach machten wir einen OL im Städtchen Schwyz, was sehr cool war. Das Mittagessen genossen wir in Schwyz. Mit dem Zug fuhren wir danach nach Immensee und marschierten zur Gesslerburg. Wir nahmen dort unser Zvieri ein und spielten und kletterten auf der Burg herum. Mir hat der Ausflug sehr gefallen und ich finde, solche Exkursionen sollte es öfters geben.

Delio Tiziani (5./6. B)

 

Küken basteln

Während drei Montagen haben wir an unseren Küken gebastelt. Und alle sind mega schön geworden! Die Küken haben viele verschiedene Federn und sind sehr farbig. Eines ist sogar so farbenfroh, dass wir es «Partyhuhn» nennen. Wir freuen uns diese gelungene Dekoration bei uns zuhause aufzustellen. Sophia Bucher, Laura Zak (1./2.Klasse, A.)

 

Ausflug ins Kunstmuseum

Am Mi, 30.03.2022 ist die ganze Klasse 1A mit dem Postauto nach Luzern ins Kunstmuseum gefahren. Dort angekommen wurden wir von Frau Erni freundlich in Empfang genommen. Zunächst erfuhren wir einiges über das KKL. Besonders in Erinnerung ist uns geblieben, wie es dem Architekt Jean Nouvel gelungen ist, den Vierwaldstättersee auf unterschiedliche Weise ins KKL zu bringen.
In der Ausstellung lernten wir verschiedene Werke der beiden Künstler Polly Apfelbaum und Josef Herzog kennen. Eine Zeichentechnik von Herzog, bei der mit beiden Händen versucht wird zur selben Zeit das Gleiche zu zeichnen, durften wir auch selbst ausprobieren. Mit vielen neuen Eindrücken im Rucksack machten wir uns wieder auf den Nachhauseweg. Deborah Bossart

 

 Die Uedliger Schülerinnen und Schüler waren fleissig

Die 1./2. Klässler haben eine Vorlage für ihr Büchlein auf Papier gezeichnet, diese dann auf Stoff übertragen und mit Stoffstiften ausgemalt. 

Die Mädchen und Jungs haben den Stoff bestickt und auf ein Notizheft aufgezogen. Auch das Buchzeichen durfte nicht fehlen und wurde passend zu ihrem Klassenmotto gestaltet.

 

Die 3./4. Klässler haben fleissig gestrickt. Die jüngeren Kinder mit den Fingern und die grösseren mit ihrer selbstgebastelten grossen Strickliesel. Daraus entstehen nun tolle Kraken und Piraten oder Superhelden.

 

Die 5./6. Klässler haben weissen Stoff mit Klebeband abgeklebt und mit Stoffmalfarbe bedruckt. Anschliessend haben sie daraus ein schönes Etui mit Reissverschluss genäht. Die Grösse durfte dabei ausgewählt werden. Im Format A6, A5 oder A4. Einige haben ihr Etui auch noch mit einem Pompon oder einer Quaste verziert.  Simone Stirnimann TG/TTG

 

 Besuch in der Eishalle

Am Montag, den 14.2.2022 waren wir aus der 5./6. Klasse A und C von Frau Dubica und Frau Korner in der Eishalle Luzern. Wir alle trafen uns zuerst in der Schule und marschierten danach zusammen zur Bushaltestelle und fuhren nachher mit dem Bus nach Luzern. Alle waren voller Vorfreude und wir konnten es kaum erwarten unsere Schlittschuhe anzuziehen. So schnell wie wir konnten, gingen wir auch schon auf die Eisfläche. Wir hielten uns an den Händen und bildeten eine lange Kette. Zwischendurch assen wir etwas. Frau Dubica hatte einen Seehund ausgeliehen, auf dem einer sitzen konnte und die andere Person konnte stossen. Mit dem Seehund hatten alle Kinder Spass, deswegen war er auch sehr begehrt. Danach verschwanden die meisten auf das Eishockeyfeld, auf dem sie dann auch mit anderen Kindern Eishockey spielten. Leider mussten wir bald wieder gehen und packten unsere Sachen zusammen und liefen zur Bushaltestelle.  Es war ein toller und erlebnisreicher Tag, an dem wir alle sehr viel Spass hatten. Ein Bericht von Josephina und Aline.

 

Ukulelen und Gitarren im Musikunterricht

Die Kinder der 5./6. Klasse durften am Freitagnachmittag das Spielen mit Ukulelen und Gitarren im Musikunterricht erleben. Mit Freude schrummten die Schülerinnen und Schüler die ersten Akkorde auf den Instrumenten und hatten den Plausch daran. Auch in Zukunft wird es die Gelegenheit geben, im Musikunterricht die Ukulelen und Gitarren hervor zunehmen, um gemeinsam zu musizieren. Martin Tiziani

 

 

 

Kindergarten im Winterwald

Die Kindergartenkinder von Michèle Obrist verbrachten den Morgen beim Waldsofa der Spielgruppe. Auf dem Weg zum Wald durften sie sogar vier davonrennende Rehe beobachten! Die Kinder entdeckten den Winterwald mit Eis und Schnee, machten zum Wärmen ein Feuer und beschäftigten sich mit dem herumliegenden Holz. Zur Stärkung gab es ein feines Znüni mit einer selbst gebrätelten Wurst und es wurden am Feuer Lieder gesungen. Die Kinder genossen den Morgen im Wald und freuen sich bereits wieder aufs nächste Mal. Ramona Hoesly

Klub der jungen Dichter

Bei der diesjährigen Ausgabe „Klub der jungen Dichter“ der Luzerner Zeitung gab es erfreulicherweise zwei Beiträge von Kindern aus Udligenswil, die es unter die besten 40 Geschichten geschafft haben. Lesen Sie hier die Texte von Johanna Wolf, 5. Klasse und Matteo Riedi, 5. Klasse.

 

Lichterfeier 

Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstagmorgen der letzten Schulwoche vor Weihnachten fanden an der Schule Udligenswil jeweils für die einzelnen Stufen wundervolle und besinnliche Lichterfeiern statt. Die Kinder hörten einer Geschichte, erzählt von der Religionslehrerin, gespannt zu. Danach bekamen alle Kinder ein Getränk und ein Weggli zur Stärkung vor dem Unterricht.

 

 

 

 

 

 Feliz Navidad

Zum Start in die letzte Schulwoche vor Jahresende trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der 3./4. Klassen zum weihnachtlichen Singen vor dem Schulhaus. Passend zum Jahresmotto „Rund um die Welt“ sangen sich die Kinder u.a. zu „Feliz Navidad“ in weihnachtliche Stimmung. Ramona Hoesly

 

 

 

Weihnächtlicher Bastelmorgen

 

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr, unter der Leitung der Klassenlehrpersonen der Mittelstufe I, ein Bastelmorgen an der Primarschule statt. An vier verschiedenen Posten konnten die Kinder ihr künstlerisches Talent ausleben. Dabei entstanden nicht nur wunderschön gestaltete Karten, sondern auch liebevoll dekorierte Weihnachtsbäume, schön angemalte Weihnachtskugeln sowie ein farbenprächtig, aus Papier gebasteltes Haus, welches als Fensterdekoration besonders gut geeignet ist. Während des gesamten Vormittags wurde geklebt, gefaltet, geschnitten und gemalt. Nicht nur den Schülerinnen und Schülern hat das Basteln an den unterschiedlichen Stationen grossen Spass bereitet, auch die Lehrpersonen waren mit grossem Eifer und Elan dabei. Ob die entstandenen Kunstwerke als Wichtelgeschenke oder Weihnachtsgeschenke benutzt werden oder ob die Künstler/innen diese für sich behalten, um sie zu Hause aufzustellen, ist nicht bekannt. So oder so war es jedoch ein sehr gelungener Vormittag. Schon jetzt freuen sich die Kinder auf das nächste Weihnachtsbasteln im nächsten Jahr.

Das Mittelstufen I Team wünscht allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2022!

 

 

 

Schulbesuchstag vom 7. Dezember 2021

 

 Rund 50 Eltern kamen zum zweiten Besuchstag und erhielten einen Einblick in den Schulalltag Ihrer Kinder. Es bestand zudem die Möglichkeit, sich schriftlich zum Leitbild zu äussern. Herzlichen Dank allen Eltern für die wertvollen Rückmeldungen und das Interesse an unserer Schule. Falls Sie sich ebenfalls zum Leitbild äussern möchten, dürfen Sie sich gerne per Mail an den Schulleiter (schulleitung@schule-udligenswil.ch) wenden.

 

 

 

 

Kristallausstellung an Schule Udligenswil

 

Die letzten sechs Wochen konnten alle Kinder wie auch Lehrpersonen einen kleinen Teil einer grossen Sammlung von Kristallen bestaunen, die der Strahler und Vater von Kindern an der Schule, Rolander Greter, in der Vitrine der Schule ausstellte. Diese Art von Elternmitwirkung schätzt der Schulleiter sehr und auch der Vortrag am Freitag, 26. November war beeindruckend.

 

Lesen Sie hier den ganzen Bericht. Martin Tiziani

 

 

Ausflug ins Planetarium

 

Am Donnerstag, 11. November reiste die gesamte Unterstufe ins Verkehrshaus nach Luzern. Passend zum aktuellen NMG Thema «Sonne, Mond und Sterne» durften die Kinder eine Präsentation im Planetarium schauen. Der Film, welcher an der grossen Kuppel eingeblendet wurde, war sehr beeindruckend und humorvoll zugleich. Die Kinder haben gestaunt, gelacht und ausserdem viel Neues zu diesem Thema dazugelernt. 

Der krönende Abschluss war die Reise zum Planeten «Saturn» sowie die Beobachtung des Nachthimmels über der Stadt Luzern. Leandra Pisani

 

 

Kindergarten im Wald

 

Alle drei Kindergärten verbrachten einen Morgen im Wald, entfachten ein Feuer und genossen die grosse Lernumgebung. Die Kinder gestalteten mit Moos und Ästen kleine Hütten, eine Gruppe baute eine Brücke und einige Kinder meinten: «Mir hat einfach alles gefallen.» Ein Knabe berichtete: «Mir hat das Feuer am besten gefallen!» Alle spielten mit grosser Freude im Wald, rannten umher, entdeckten auch kleine Tiere und haben bestimmt zuhause viel erzählt. Der Bewegungsdrang der Kinder konnte gestillt werden und so mundete das Znüni an diesem Morgen besonders gut. Viele Kinder schwärmten vom unglaublich schönen Nebelmeer, das zu bewundern war und auch den Lehrpersonen hat dieser Waldmorgen gefallen. Martin Tiziani

 

 

 

Hochbeete der 5./6. Klasse

 

Wir 5./6. Klässler/innen haben in NMG das Thema Garten und jede Klasse durfte ein eigenes Hochbeet bauen. Als erstes stellten wir den Rahmen auf ein Palett und bedeckten den Boden mit einer Plastikfolie. Anschliessend tackerten wir die Noppenfolie am Rahmen an und fertig war das Hochbeet. Nun überlegten wir in Gruppen, was wir anpflanzen möchten. Wir informierten uns im Internet über Pflanzen und Gemüse, das in den verschiedenen Jahreszeiten wächst und sich auch gut verträgt. Das Ganze skizzierten wir in unserem Forscherheft und pflanzten noch vor den Herbstferien Nüsslisalat, Radieschen, Spinat und Gartenkresse an. Auf dem Pausenplatz stehen jetzt drei Hochbeete mit Pflanzen/Gemüse, die fleissig wachsen.  Klasse 5./6.C

 

 

Herbstwanderung 

 

«Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel»

Bei strahlendem Wetter machten sich die Kinder – von der Kindergärtnerin bis zum Sechstklässler - und die Lehrpersonen der Schule Udligenswil auf den Weg zu ihrer traditionellen Herbstwanderung. Wie immer in den letzten Jahren wählte man dazu die Form der Sternwanderung. Auf verschiedenen Routen machte sich Gross und Klein auf den Weg nach Meggen und traf sich dort im «Obchilermoos» zur Mittagspause. Angesagt waren Bräteln, Verweilen und Ausruhen, Plaudern und natürlich fröhliches Spielen. 

Hier wurde auch der Ballonwettbewerb, der zum Schuljahresbeginn gestartet wurde, von unserem Schulleiter Martin Tiziani aufgelöst. Von den etwa 180 Ballons mit Kärtchen wurden 10 gefunden und zurückgeschickt. Die weitesten flogen über die Berge bis ins Glarnerland, ein Ballon wurde gar auf der Schwägalp auf 1900 Meter gefunden. Die glücklichen GewinnerInnen durften sich einen der attraktiven Preise aussuchen und strahlten anschliessend auf dem Siegerfoto nochmals um die Wette.  Wir sind froh, dass wir die Herbstwanderung auch dieses Jahr wieder ohne nennenswerte Zwischenfälle durchführen konnten und möchten uns bei allen bedanken, die zum tollen Gelingen beigetragen haben. Roger Binder, Klassenlehrer 3./4. Klasse 

 

 Ausflug der Mittelstufe ins Naturlehrgebiet Buchwald 

 

Nach einer Busreise ins Luzerner Hinterland erreichten die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe das Naturlehrgebiet Buchwald. Nach einer kurzen Einführung konnte jede Klasse drei Posten besuchen: Tümpeln (Tiere im Teich untersuchen), einen Pflegeeinsatz leisten und einen Rundgang durchs Gebiet mit dem Feldstecher machen. Auch das Grillieren am Mittag trug zur guten Laune bei. 

 

Das sagen die Schüler/innen der Mittelstufe zum Ausflug:

  • «Ich fand es schön, einen Tag in der Natur zu sein. Es war toll, dass wir die Tiere im Netz gefangen haben und dann mit der Lupe anschauen konnten.»
  • «Wir haben eine Ringelnatter in Ettiswil gesehen. Die Frösche in den Teichen waren unterschiedlich gross.»
  •  «Wir konnten richtig viele Frösche beobachten. Wir waren Forscher über die Frösche. Einen Babymolch haben wir auch gesehen.»
  • «Es war cool, als wir die versteckten Tiere suchen mussten und danach in den Teichen keschern konnten. Wir haben Tiere entdeckt, die wir noch gar nicht kannten.»

Wir waren froh, dass das Wetter gepasst hat und der Ausflug den Schüler/innen so gefallen hat. Da gehen wir gerne wieder hin. Fabienne Bissig, Klassenlehrperson 3./4.B

 

Unterrichtsbesuch

 

Der neue Schulleiter besuchte die letzten Wochen alle Lehrpersonen und Schüler während des Unterrichts und war begeistert von der guten Stimmung und den fleissigen, fröhlichen Kindern. Er dankt allen Lernenden, allen Lehrpersonen, dem Hausdienst und auch den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und die vielen schönen Einblicke. So macht Schule Spass….. «Ich erlebe hier ein richtig gutes Team und alle sind engagiert und mit viel Herz bei der Sache» Vielen Dank! Martin Tiziani

 

Evakuationsübung an der Schule

 

Mit einer Trillerpfeife lief der Schulleiter Martin Tiziani durch die Gänge und alarmierte so die Kinder. Die Lehrpersonen, ihre Kinder sowie weitere Angestellte der Schule marschierten in Klassen geordnet auf den roten Platz und versammelten sich dort. Der Schulleiter erklärte den Kindern die Notwendigkeit dieser Übung für die Zukunft und zeigte bei dieser Gelegenheit auch gleich den Feuerlöscher und die Löschdecke. Die Schülerinnen und Schüler haben diese Übung diszipliniert und gut gemeistert. Herzlichen Dank!

 

Schulstart 2021 Primarschule Udligenswil

 

Der neue Schulleiter Martin Tiziani begrüsste die Anwesenden und stellte sich und die Lehrpersonen vor.  Zum Jahresthema „Rund um die Welt“ erzählte der Schulleiter noch einige Geschichten. Bereits vor fünfhundert Jahren interessierten sich die Menschen für die Welt und Seefahrer erkundeten neue Gebiete, bis Christoph Kolumbus 1492 Amerika entdeckte, da er glaubte, dass der nach Westen direkt nach Indien gelangen würde, weil die Erde ja rund war. Auch heute noch wird die Erde erforscht und umrundet ...

 

Das Tor für die neuen Kindergartenkinder und die Erstklässler stand bereit und so wurde jedes Kind einzeln aufgerufen und mit Applaus der Zuschauer durchquerten alle unter den farbigen Tüchern hindurch und wurden von der Lehrperson empfangen.  Am Weltkugel-Spitzer hatten die Kinder grosse Freude und alle Primarschüler bekamen zum Schulstart auch einen Schrittzähler, damit sie sehen, wie weit sie pro Tag oder im Monat von der Welt vorankommen würden.

 

Sicher ein besonderes Highlight war zum Schluss der Ballonwettbewerb. Wie weit werden sie fliegen? Wir sind gespannt! Für jede Karte, welche zurückgesendet wird, erhält das jeweilige Kind einen Preis. 

 

Neue Regeln für den "roten Platz"


Die Kinder der 5./6. Klasse 2019/2020 haben im Rahmen des Kinderklassenrats am 17.08.2020 neue Regeln für die Benutzung des roten Platzes gewünscht. Der Platz war oft leer und unbenutzt. Deshalb haben die Kinder neue Regeln vorgeschlagen. Im Sinne einer Testphase vom Januar bis Juni 2020 wurden diese Regeln provisorisch eingeführt. Alina, Mael, Tobias, Janosch, Lucas und Lennox haben während dieser Zeit die Situation auf dem Platz beobachtet und wöchentlich Protokoll geführt. Das grundsätzliche Ergebnis ist durchaus positiv: Alle Kinder von allen Stufen werden auf dem Platz akzeptiert und ins Spielgeschehen miteinbezogen. Die Regeln finden Sie hier.